Schlagwort-Archive: Embassy

Pressemitteilung: Ehemaliger IT-Unternehmer schreibt Science-Fiction mit wissenschaftlichem Hintergrund

(openPR.de) Der ehemalige IT-Unternehmer Klaus-Dieter Sedlacek entwickelte noch Mitte der neunziger Jahre ein Zahlstellen-Programmsystem für den Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Jetzt im Alter von 59 Jahren und im Ruhestand, veröffentlicht er seinen ersten Science-Fiction-Roman mit dem Titel „Professor Allman – Auf der Suche nach der Weltformel“.

Der Zeitreise- und Parallelwelt-Roman handelt von Professor Allman, einem renommierten Physikprofessor und seinem sechzehnjährigen Assistenten Daniel Josten. Professor Allman nimmt an einem Forschungswettbewerb teil und möchte unbedingt den Sieg für seine Universität in Quantum City holen. Sein persönlicher Ehrgeiz ist es, die Weltformel zu finden, die zum größten Geheimnis des Universums gehört. Mitbewerber und Intrigen zwingen ihn und sein Team zum überstürzten Aufbruch in parallele Universen. Zu seinem Team gehört auch die attraktive Kryptozoologin Heroine Embassy. Bösartige Gegner sorgen dafür, dass er immer wieder in falschen Welten landet, aus denen es so gut wie kein Entrinnen gibt. Schier unüberwindliche Aufgaben gilt es zu lösen, um die Weltformel zu finden. So geht es für ihn und seine Begleiter auf einmal um Kopf und Kragen.
Auf die Frage, ob er zum Schreiben von Belletristik nicht völlig andere Fähigkeiten nötig hat, als zur Entwicklung von Software, antwortete der Autor: „Das Schreiben von Romanen besteht zu 95 % aus handwerklichem Können und Fleiß, die restlichen fünf Prozent sind Intuition. Das Handwerkliche habe ich gelernt, bevor ich zu schreiben anfing und Intuition brauchte ich auch bei der Softwareentwicklung. Überhaupt gleicht der Entwicklungsablauf eines Romans vom Konzept bis zum fertigen Ergebnis dem der Softwareentwicklung.“

Was unterscheidet nun den „Professor Allman“ von üblicher Fantasy? Der Autor betont, dass die im Roman gezeigten Welten auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen und deren visionäre Fortentwicklung darstellen. Für die Recherche zu seinen Romanen hat Sedlacek eine Menge interessanter Fakten aus den Bereichen Technik, Physik oder der Geschichte gesammelt. Im Roman sind die Fakten in spannende Handlungen eingewoben. Einiges erscheint als zu fantastisch, als dass es Faktum sein könnte und so ist schon das ein spannendes Spiel, herauszufinden, was wahr und was dichterische Freiheit ist. Beispielsweise widerspricht es der Erfahrung, dass verloren gegangene menschliche Organe wieder nachwachsen können. Und doch hat die Wissenschaft bereits Anfänge in dieser Richtung gemacht, auch wenn der Weg noch weit ist.

Klaus-Dieter Sedlacek ist Diplom-Mathematiker und lebt mit seiner Frau in Süddeutschland. Sein neu erschienener Roman „Professor Allman – Auf der Suche nach der Weltformel“, ISBN 978-3-8370-0708-4 ist erhältlich im Buchhandel oder kann über den Link auf der Internetseite des Autors
klaus-sedlacek.de/?page_id=2 bestellt werden.

Link:
Leseprobe

Avatare: Wieviel Quatsch reden grafische Stellvertreter?

Wissen Sie wie sich Avatare Menschen gegenüber verhalten? Hier jetzt die Antwort!

Meez 3D avatar avatars games

Ein Avatar ist eine künstliche Person, d.h. ein Roboter oder ein grafischer Stellvertreter einer Person in der virtuellen Welt, beispielsweise in einem Computerspiel oder im Internet. Der Begriff kommt aus dem Hinduismus. Avatara ist dort die körperliche Manifestation Gottes, etwa in Menschen- oder Tiergestalt.

In der Geschichte “Paradisienne” der gleichnamigen Anthologie versucht Fleming dem Avatar seines Kultautos Bonstar beizubringen wohin er fahren möchte. Das erweist sich als äußerst schwierig.

Im Buchprojekt “Professor Allman” möchte die Medizinerin Heroine Embassy aus Professor Allmans X-Team ein anderes Teammitglied, nämlich den schwer verletzten Pit Plonk, in ein Krankenhaus einliefern. An der Anmeldung wird sie von einem Avatar bedient. Sie verzweifelt schier.

Sachbuch-Link zum Thema

Probieren Sie selbst einmal das Gespräch mit einem Avatar! Klicken Sie dazu auf diesen Link.

Mokele-Mbembe: haust im Kongo ein Dinosaurier?

Wissen Sie Bescheid über das Mokele-Mbembe? Hier jetzt die Information!

Beim Mokele-Mbembe handelt es sich um ein sagenhaftes elefantengroßes Wesen mit langen Schwanz, langem Hals und kleinem Kopf, das in den des Urwäldern des Kongos haust. Es soll sich um einen lebenden pflanzenfressenden Dinosaurier (Diplodocus) handeln. Zwischen 1909 und 2002 gab es fünfzehn Expeditionen von denen keine einen eindeutigen Nachweis der Existenz des Mokele-Mbembe gebracht hat.

Die Romanfigur Dr. Heroine Embassy muss an ihrem Universitätsinstitut ein solches Mokele-Mbembe betreuen. Dabei kommt es zu einem Zwischenfall mit Professor Allman.

Englischsprachiges Video: Suche nach dem Mokele-mbembe

Siehe auch:
Diplodocus
Kryptozoologie
Sachbücher zum Thema

Kryptozoologie – Wissenschaft oder Phantastik?

Wissen Sie womit sich die Kryptozoologie beschäftigt? Hier jetzt die Antwort!

Die Kryptozoologie wurde um das Jahr 1950 von Bernard Heuvelmans begründet. Sie ist ein Teilgebiet der Zoologie und befasst sich damit, vor dem Menschen verborgene Tiere aufzuspüren und zu erforschen. Dabei bewegt sie sich zwischen seriöser Wissenschaft und Phantastik. Ein Beispiel für ein kryptozoologisches Tier ist der afrikanische Dinosaurier (Mokele-Mbembe), der im Laufe der Jahre immer wieder gesichtet worden sein soll, von dem aber bisher konkrete Beweise seiner Existenz fehlen.

Als Kryptozoologin und Weltraummedizinerin geht Dr. Heroine Embassy mit Professor Allmans X-Team auf Reisen ins Multiversum. Sie trotzt dabei wacker den Gefahren, die auf sie zukommen.

Weitere Links
Homepage Kryptozoologie

Wie die “Limbox” fehlende Gliedmaßen rekonstruiert

Bei der “Limbox” handelt es sich um einen vom Autor verwendeten Begriff für ein derzeit noch hypothetisches Gerät zur biologischen Rekonstruktion von Gliedmaßen. Ein medizinischer Roboter oder ein Arzt befestigt die Limbox am Arm- oder Beinstumpf des Verletzten. Je nach Größe des zu rekonstruierenden Körperteils gibt es passend große Limboxen. In diesen bauen winzig kleine Nanomaschinen innerhalb einer speziellen Nährlösung die fehlenden Körperteile Atom für Atom und Molekül für Molekül wieder auf. Die Nanomaschinen haben biologische Eigenschaften und nutzen für ihre Arbeit weitgehend den DNS-Bauplan des Patienten. Dadurch ist sichergestellt, dass das neue Gewebe sich weder in der Form noch in den Eigenschaften vom natürlich gewachsenen unterscheidet und nicht abgestoßen wird.

Die Romanfigur Dr. Heroine Embassy bringt im Science-Fiction- und Zeitreiseroman “Professor Allman – Auf der Suche nach der Weltformel” eine Limbox von ihren Reisen ins Multiversum mit zurück auf die Erde.

Antigravitation: steht der Durchbruch bevor?

Wissen Sie ob der Durchbruch zum UFO-Antrieb bevorsteht? Hier jetzt der TV-Bericht dazu!

Antigravitation ist eine Kraft, die der Gewichtskraft (Gravitation) gegenüber stehen soll. Ihre reale Existenz konnte bisher nicht bewiesen werden. Dr. Eugene Podkletnov, ein russischer Physiker behauptet, im September 1996 in Finnland bei Experimenten mit Supraleitern an der Universität von Tampere einen Effekt beobachtet zu haben, den er auf Antigravitation zurückführt. Ein Gegenstand oberhalb des Supraleiters habe eine geringere Gewichtskraft als normal erfahren. Sein Experiment konnte bisher von unabhängiger Stelle nicht reproduziert werden.

In der Fortschrittswelt fliegen die Romanfiguren Dr. Heroine Embassy und Pit Plonk mit einem Wave, der durch Antigravitation angetrieben wird. Dabei kommt es zu einer dramatischen Situation. (siehe: “Professor Allman – Auf der Suche nach der Weltformel“)

Video: Auf dem Weg zum UFO Antrieb – Dr. Podkletnov